Aktuelles aus der Heikendörper Speeldeel

Wir danken für eine tolle Frühjahrssaison!

Unsere Frühjahrsaison ist am 1. Mai 2022 nach acht Vorstellungen erfolgreich zuende gegangen. Wir danken unseren treuen Zuschauern – denn Ihr zahlreicher Zulauf und Zuspruch hat uns überwältigt. Dies war in der Pandemie-Zeit und nach zwei Jahren Spielpause nicht unbedingt zu erwarten. Das macht Lust auf mehr und deshalb befinden wir uns nun in der Planung weiterer Aufführungstermine unseres Stückes „Koppöver in’t Glück“ von Walter G. Pfaus in der plattdeutschen Übersetzung von Gerd Meier. So haben alle, die es noch nicht geschafft haben, unsere Komödie anzuschauen, im Herbst 2022 die Möglichkeit dazu.

Herta (Susanne Ruhberg) umgarnt Taxifahrer Bruno (Ralph Eckelmann).

Zum Stück: Junggeselle Karl, gespielt von Marc Wiens, hat seine Trennung von Dagmar (Martina Kussin) zwar immer noch nicht verwunden und doch will er sich mit der jüngeren Petra (Marcia Talleur), die er an diesem Abend erwartet, in ein neues Liebesabenteuer stürzen. Dumm nur, dass der „Liebestrank“, den Karl eigens für seinen neuen Schwarm kreiert hat, ausgerechnet von seiner unerwartet vor der Tür stehenden Tanta Herta (Susanne Ruhberg) getrunken wird, noch bevor Petra eintrifft. Als wenn dies nicht genug wäre, taucht unvermittelt Dagmar wieder auf, um Karls Herz zurückzugewinnen. Langsam aber sicher wird die Junggesellenbude zum Tollhaus, denn auch Karls Freund Gerd (Horst Schock) sowie Onkel Paul (Jörn Arens) treffen ein und versuchen ebenfalls ihr Glück bei den anwesenden Damen. Und dann ist da noch Taxifahrer Bruno (Ralph Eckelmann), der nur eins will: sein Geld, das ihm Tante Herta schuldig ist. Doch der hat nicht mit der Wirkung des Liebestranks auf die rüstige Tante gerechnet. Als dann auch noch Pauls Braut Nadine (Gisela Lemke) auftaucht, um ihren Geliebten von einer Hochzeit zu überzeugen, fliegen alsbald die Fetzen unter den Liebestollen. Irgendwann weiß keiner mehr, wer eigentlich mit wem … und vor allem warum??

So hatte Karl (Marc Wiens, links) sich das nicht vorgestellt: Sein Freund Gerd (Horst Schock) hat ihm sein Rendezvous ausgespannt.